Ballade op 59

Hans-Udo Kreuels

9001 • 2002-12-01

So gesehen beschreibt der Begriff Ballade hier nicht den vorgeformten, psychologisch unentrinnbaren Weg in die Katastrophe (nach altem Vorbild), sondern die Unwägbarkeit und scheinbare Sinnlosigkeit der immerwährenden, monoton tickenden Zeit, die doch mit Angst einflößender Daseinsberechtigung
unser Leben bestimmt! In diesem Sinne ist die Formulierung des Komponisten zu verstehen: «Das vor der Katastrophe, das ist die Katastrophe!»
Ohne kulturpessimistische Tendenzen zu verfolgen, übermittelt das Stück die Auffassung des Komponsten wie von selbst, dass wir uns von den musikalischen Symbolen und Metaphern einer eindrucksvoll gewachsenen, menschlichen Seelensprache zu verabschieden haben. Aber diese Seelensprache gibt uns
auf ihrem Weg in die Reminiszenz noch neue sensuelle Erfahrungen mit! (So strahlt z.B. das Motiv, «Fin du temps» (Hommage à Olivier Messiaen) für Klavier op.38
1. Fassung: «Es wird keine Zeit mehr sein» – «Ende der Zeit» 1981 UA beim «Arge Alp – Komponistensymposium» am 11.11.1983, Hans-Udo Kreuels, Klavier
2. Fassung: «Amen» – «Es wird keine Zeit mehr sein» – «Ende der Zeit» 2 / 1985
UA am 17.3.1987, Hans-Udo Kreuels, Klavier

Distribution